Story 07

Kassenbester

Vollständig recycelbar, frei von Thermochemikalien und in unverwechselbarem Blau: Koehler Innovation & Technology hat mit dem Thermopapier Blue4est® die Branche revolutioniert. Dank seiner nachhaltigen Eigenschaften hat sich dieses innovative Kassenrollenpapier längst im Einzelhandel etabliert. Doch die Möglichkeiten von Blue4est® enden hier noch lange nicht.

1 Die Ausgangssituation

Wer echte Innovationen entwickeln möchte, muss fachlich exzellent sein – und ein Gespür für die Zeichen der Zeit haben. Genau dieses Gespür bewiesen die Expertinnen und Experten von Koehler Innovation & Technology, als sie 2009 erste Überlegungen zu einem neuen Thermopapier anstellten. Thermopapiere finden in vielen Bereichen des täglichen Lebens Anwendung, sei es als Kassenbeleg, Paketaufkleber, Ticket oder in Logistikzentren. Also fasste Koehler folgenden Plan: eine umweltfreundliche Alternative zu entwickeln, die auf chemische Farbentwickler komplett verzichtet und vollständig rezyklierbar ist – und zwar bevor der Markt aktiv danach verlangt. „Heute ist Nachhaltigkeit ein enorm wichtiger Megatrend. Damals interessierten sich nur wenige dafür. Wir haben diese Entwicklung vorausgeahnt, und die Regulatorik, die sich glücklicherweise zu unseren Gunsten änderte, trug ihr Übriges dazu bei“, erinnert sich Sebastian Früh, Spartenleiter Thermopapier von Koehler Paper.

2 Die Entwicklung

In Zusammenarbeit mit Lieferanten identifizierte Koehler Innovation & Technology zunächst die Schlüsselrohstoffe, die es ermöglichten, eine neue Art von Thermopapier für Kassenrollen zu entwickeln. „Wir brauchten zudem einen völlig neuen Wirkmechanismus“, erklärt Dr. Christian Kind, Leiter funktionelle Oberflächen und Mikroverkapselung von Koehler Innovation & Technology. „Statt einer chemischen Reaktion ist die Schriftentwicklung beim innovativen Blue4est® Thermopapier ein rein physikalischer Vorgang.“ Laut Dr. Christian Kind ist es damit auch für den direkten Kontakt mit Lebensmitteln zugelassen. Kleine luftgefüllte Poren in der Funktionsschicht kollabieren durch die Hitze des Thermodruckkopfes, und die darunterliegende schwarze Schicht wird sichtbar. Dadurch komme das Papier vollständig ohne chemische Farbentwickler aus. Koehler hat für diese Technologie das Patent erhalten.

Wir bieten unseren Kunden nicht irgendein Papier an, sondern wir ermöglichen ihnen mit unserer umweltfreundlichen Technologie, nachhaltiger zu agieren. Das macht mich stolz.

Wir bieten unseren Kunden nicht irgendein Papier an, sondern wir ermöglichen ihnen mit unserer umweltfreundlichen Technologie, nachhaltiger zu agieren. Das macht mich stolz.

Sebastian Früh

Spartenleiter Thermopapier

von Koehler Paper

3 Die Markteinführung

2015 führte Koehler erste Gespräche mit Kunden. Diese reagierten zunächst skeptisch auf die neuen Kassenbons. Die Veränderung der Farbe von Weiß auf Blau und der dadurch veränderte Kontrast führten zu Bedenken hinsichtlich der Lesbarkeit. Zudem war das Interesse an nachhaltigen, rezyklierbaren Produkten bei Weitem nicht so groß wie heute. „Dennoch konnten wir einige Kunden überzeugen, Blue4est® zu testen – mit Erfolg. 2017 war schließlich die offizielle Markteinführung“, so Sebastian Früh. Ein weiterer Meilenstein war, dass Blue4est® eine vollständige Zertifizierung vom Bundesinstitut für Risikobewertung erhielt. Das bedeutet, dass es tatsächlich frei von Thermochemikalien ist, bedenkenlos mit Lebensmitteln in Kontakt gebracht und vollständig im Altpapier entsorgt und somit dem Altpapierkreislauf zugeführt werden kann. Ein weiterer Vorteil: Das Thermopapier ist mit jedem gängigen Bondrucker kompatibel, Kunden können folglich ihre bestehende Infrastruktur weiter nutzen. Die Akzeptanz von Blue4est® stieg noch weiter an, als die Kunden erkannten, dass das Papier auch nach längerer Lagerung oder bei Einwirkung von Sonnenlicht seine Lesbarkeit behält. Heute wird Blue4est® in vielen Supermärkten, Tankstellen und anderen Unternehmen eingesetzt. Die blaue Farbe ist dabei längst zum Markenzeichen geworden.

100 %

Wasserkraft aus regionalen Quellen: Das Rohpapier von Blue4est®, der neuen Generation umweltfreundlichen Thermopapiers, wird seit 2021 vollständig mit erneuerbaren Energien hergestellt. Das unterstreicht nochmals den Nachhaltigkeitsgedanken des blauen Papiers.

„Wenn ich einkaufe und an der Kasse einen blauen Bon erhalte, freut mich das richtig. Herkömmliche Thermopapiere lassen sich optisch nicht von-einander unterscheiden, aber unser Blue4est® Papier ist sofort als umweltfreundlich zu erkennen.“

Dr. Christian Kind

Leiter funktionelle Oberflächen und Mikroverkapselung
von Koehler Innovation & Technology

4 Die Zukunft

Ende der Geschichte? Noch lange nicht. Koehler Paper hat das blaue Portfolio erweitert und 2022 das Blue4est® Pro Etikettenpapier herausgebracht. Verwendet wird es im vielversprechenden Markt für Selbstklebe-Etiketten – zunächst an Obst- und Gemüsewaagen von Supermärkten. Weitere Anwendungen, wie etwa im Logistikbereich, sollen folgen. Blue4est® Pro ist das weltweit erste Thermo-Haftmaterial ohne chemische Entwickler. Es bietet die bekannten Vorteile, verfügt aber über eine zusätzliche Schicht, die das Etikett vor Umwelteinflüssen, insbesondere vor mechanischen Beschädigungen, schützt. Auch hier spielt die Farbigkeit des Materials keine Rolle. Ganz im Gegenteil – Blau ist das neue Grün und bedeutet: Es ist 100 Prozent nachhaltig und darf bedenkenlos im Altpapier entsorgt werden.

Story 04

Aufwind

Koehler Renewable Energy baut zwei Windräder in einem Waldstück bei Wetzlar.

Story 08

Nachhaltig auspacken

Die Luxusuhren von Mühle-Glashütte betören in schicken Recyclingverpackungen von Koehler.